Kirche für die Welt

Kirchliches Leben braucht die Verwurzelung in der Gemeinde. Als Gemeinde sind wir aber auch Teil der weltweiten Kirche(n), Nachbarn anderer Religionsgemeinschaften, wir sind Mit-Menschen und Schicksalsgenossinnen der einen grossen Schöpfung Gottes.

Darum engagieren wir uns über unsere Grenzen hinaus und unterstützen die jährliche ökumenische Kampagne der kirchlichen Hilfswerke Heks/Brot für alle und Fastenopfer.

 

 

Unser Engagement finanziell unterstützen:

Um Ressourcen zu schonen, werden die Materialien zur Sammelaktion nicht mehr an alle Haushalte versandt. Einzahlungsscheine und die Begleitagenden für die Fastenzeit liegen in der Kirche auf.

Für direkte Spenden auf unser Sammelkonto: CH18 0900 0000 3000 8367 8, Vermerk «Brot für alle».

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Unsere Spenden gehen an...

Ein Teil des gesammelten Geldes geht direkt an ein ausgewähltes Projekt in Mali. Hier einige Infos dazu:

Für das Recht auf eigenes Saatgut

Brot für alle und die Partnerhilfswerke unterstützen in Lateinamerika und Westafrika, z.B. in Mali, lokale Saatgutnetzwerke. Die ursprüngliche Vielfalt und die bäuerliche Weiterentwicklung von Saatgut soll durch intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch erhalten und gefördert werden. In Mail sind es insbesondere Frauenkooperativen, welche eigenes Saatgut züchten und vermarkten. 

Die Unterstützung lokaler Saatgutnetzwerke fördert nicht allein die Ernährungssicherheit, sondern hilft den Bäuerinnen und Bauern vor Ort auch, sich gegen die Wirtschaftsmacht multinationaler Agrargrosskonzerne zur Wehr zu setzen, welche mit gentechnisch veränderten, hochgezüchteten Saatgutsorten die lokale Land- und Marktwirtschaft von sich abhängig machen.

 

Informationen zur aktuellen Kampagne gibt es unter www.sehen-und-handeln.ch.